StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenMitgliederAnmeldenLogin
ELITEFRONT
Wie willst du rein und gut sein
wenn der Teufel in dir wohnt
INFORMATION
Wie kannst du wahrhaftig sein
wenn die Zweifel dich zerfleischen
ROLLENSPIEL
wir glauben nicht an Götter,
die im Wahn ihr weiter preist
SALOMO;;NELE;;YUKI

AUFNAHMESTOPP
!!NICHT AKTIV!!

© ICEWOLF DESIGNS 2012

FORENERSTELLUNG:
31. März 2010 (xobor)
FORENERÖFFNUNG:
6. August 2010 (Forumieren)
ROLLENSPIELSTART:
11. August 2010
FORENLEITUNG:
Nele, Yuki & Salomo




EISKALTE JAGD;;
WETTER: Schneefall, dicke Wolken
TAGESZEIT: Morgen || Mittag
UHRZEITEN: 8-12 Uhr





Teilen | 
 

 Bloodmoon ;; Grauwolf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bloodmoon
avatar
Alter :
3 Jahre
Rasse :
Grauwolf
Größe :
70 cm (kleiner als andere Grauwölfe)

BeitragThema: Bloodmoon ;; Grauwolf   So 23 Sep 2012, 11:27

"Wenn der Mond seine blutenden Tränen weint,
so zerbricht das Herz seiner Kriegerin…"



Allgemeines


NAME - Ich heiße Bloodmoon. Auf Deutsch bedeutet es Blutmond. Ob der Name wirklich zu mir passt?
WUNSCHTITEL - Einige nannten mich schon Mondkriegerin. Ich weiß nicht ob der Name wirklich zu mir passt… Auch hörte ich schon, wie ich Mondwolf, oder Kriegerin des Mondes genannt wurde... Doch ich schätze, von diesen Titeln passt Mondwolf am besten. Oder nicht?
GESCHLECHT - Also bitte, das sieht man doch. Ich bin von Kopf bis Fuß eine Fähe!
ALTER - Ich bin 3 Jahre alt. Ich weiß, für einen Wolf noch recht Jung, aber ich benehme mich wesentlich reifer. Kindereien haben keinen Platz im Kampf ums überleben.
RASSE Grauwolf

Aussehen


FELLFARBE - Mein Fell ist Grau bis schwarz
AUGENFARBE - meine Augen sind Braun-grün, fast Bernsteinfarben
STATUR - Ich bin recht schlank und zierlich. Mein Fell verdeckt meine Muskeln nämlich recht gut.
KOMPLETTES AUSSEHEN- Nun, ich bin grau, aber auf dem Rücken schwarz schattiert, mehr dunkelgrau. Der breite Streifen geht runter bis zur Rutenspitze. Er fängt an der Schnauze an und geht über meine Stirn bis über meinen Rücken. Auf den Wangen habe ich ebenfalls schwärzeres Fell. Meine Rute ist Komplett dunkelgrau. Um den Hals habe ich eine Schattierung wie eine Kette. Mein Bauch hingegen ist Hellgrau, fast Beige. Dennoch habe ich überall in meinem Fell dunkelgraue Schattierungen. Man kann es schlecht beschreiben. Jedenfalls ist mein Fell manchmal leicht aufgebauscht, besonders in der Gegend des Kopfes. Meine Rute ist ebenfalls recht buschig. Ich denke mehr gibt es nicht darüber zu sagen.
BESONDERHEITEN Nein, ich habe keine Narben oder Krankheit. Mein Fell schimmert allerdings leicht im Mond. Fast magisch. Oh, und ich sollte vielleicht erwähnen das ich aus irgend einem Grund nicht so viel schlaf wie andere brauche.

Charakter


CHARAKTER - Nun ja, wie soll man sich selber beschreiben? Von vielen wurde ich schon für hilfsbereit, aber distanziert und kühl bezeichnet. Ob dies stimmt möchte ich nicht bezweifeln. So verhalte ich mich auch. Dennoch wage ich zu behaupten das ich auch freundlich und nett sein kann. Man muss nur mein vertrauen gewinnen, wobei dies doch ziemlich schwierig sein könnte. Im allgemeine würde ich mich eher als eine schwierige Person bezeichnen. Wobei ich zugeben muss das meine Stimmung manchmal vom Mond in der Nacht davor beeinflusst wird. Wenn zum Beispiel Vollmond war bin ich ungewöhnlich gut gelaunt. Hingegen bin ich bei Neumond eher schlecht gelaunt und manchmal sollte man mich erst gar nicht ansprechen. Woran das liegt weiß ich nicht wirklich. Vielleicht weil mir der Mond damals viel Trost gespendet hat. Oder es liegt an meinem Namen? Ich weiß es wirklich nicht. Jedenfalls bin ich auch schon mal für jeden Spaß zu haben. Wobei ich doch sehr ernst für mein Alter bin. Es liegt vielleicht daran das ich schnell erwachsen werden musste um zu überleben. So, was könnte ich noch sagen? Achja, ich sollte noch erwähnen das ich bei Rüden ernster, aber auch unsicherer wirke. Normalerweise ist mein Auftreten sehr sicher und souverän, aber in der Gegenwart von Rüden ändert sich dies. Ich glaube das war alles… Nein, Moment…Ich bin immer bereit zu Kämpfen, wenn es sein muss. Auch, wenn ich es nicht gerne tue. Die Menschen löschen uns schon genug aus, da muss man nicht auch noch gegenseitig Krieg führen….
STÄRKEN - Ich kann sehr gut kämpfen. Meine Wendigkeit und Sprungkraft sind dabei sicher eine Hilfe. Dazu kann ich sehr schnell rennen, was mir hilft mögliche Verfolger ab zu hängen und Beute zu fangen. Ich bin nämlich auch gut im Jagen, aber ich will ja nicht angeben.
SCHWÄCHEN - Nun, ich bin wohl sehr verschlossen. Dazu bin ich manchmal zu ernst, oder ohne Grund schlecht gelaunt, aber das sind ja keine Körperlichen schwächen. Das wäre bei mir wohl das ich nicht Klettern kann. In Felsiger Umgebung wirke ich recht ungelenk. Desweiteren kann ich nur schlecht einschlafen. Ja, es ist wirklich so, ich habe Schlafprobleme. Aber nicht wegen etwas Phsychischen sondern, mein Körper braucht nicht so viel Schlaf. Warum, weiß ich nicht.
VORLIEBEN - Ich liebe den Mond und die Sterne, so wie die Nacht selbst. Desweiteren liebe ich den Schnee und die damit verbundene Kälte. Ich weiß, es ist nicht besonders nachvollziehbar, aber so bin ich nun mal.
ABNEIGUNGEN Ich hasse Hitze. Kämpfe und grundlose Gewalt hasse ich genauso. Ebenso wenn es so hell ist das die Sonne blendet. Ich bin nun mal seltsam.

Vergangenheit


VORGESCHICHTE - Ihr wollt etwas über meine Vergangenheit wissen? Nun gut… Ich wuchs die ersten Monate behütet in meinem Rudel auf. Meine Mutter hatte mich gerade erst der Milch abgewöhnt als Jäger unseren Rudelplatz überfielen. Aus angst verkroch ich mich in ein Gebüsch. Ich Zitterte am ganzen Körper, machte aber keinen Laut. Aus meinem Versteck musste ich mit ansehen wie meine Familie und Freunde von den Jägern erschossen wurden. Ich traute mich erst wieder heraus als der Geruch der Jäger verflogen war. Ich versuchte noch meine Mutter und Geschwister zu wecken, aber ich merkte schnell das sie nicht bloß schliefen. Traurig kauerte ich mich neben meine Mutter. Doch schon balt raffte ich mich auf. Ich musste am Leben bleiben. Ich musste Meine Familie weiterleben lassen. Und so tapste ich ziellos auf der Suche nach etwas Fressbaren durch den Wald. Irgendwann stieß ich auf einen großen Rüden. Ich war erst ängstlich doch ich wusste, wenn ich leben wollte musste ich mich zusammen reißen. Ich weiß nicht was ihn dazu bewegt hatte mich mit sich zu nehmen. Vielleicht aus Mitleid, oder weil er genervt von meinem gewimmer war, jedenfalls bin ich ihm dafür dankbar. Er zog mich mit strenger und unnachgiebiger Hand auf. Beim Wandern machten wir nur eine Pause wenn ich kurz vorm zusammenbrechen war. Spiel und Spaß war von einem auf dem anderen Moment aus meinen Leben gewichen. Ich lernte sehr früh was es hieß Wolf zu sein. Ich musste früh erwachsen werden um seinen Anforderungen gerecht zu werden. Er lehrte mich das was ich zum überleben brauchte. Dennoch fehlte mir meine Mutter und ich denke oft an sie. Jedes Mal wenn ich Nachts traurig wurde blickte ich zum Mond. Ich sah dort meine Mutter auf mich herab lächeln und es ging mir besser. Seitdem geht es mir immer besser wenn ich den Mond anschaue.

Als ich 1 Jahr alt war trennte sich mein Ziehvater wieder von mir. Ich zog alleine los.

POSITIVE ERFAHRUNGEN - Was ich schönes erlebt habe? Das waren wohl die unbekümmerten Monate bei meiner Familie… Die zu früh endeten.
NEGATIVE ERFAHRUNGEN - Ich denke, die ermordung meiner Familie war das schrecklichste in meinem Leben….

© Icewolf Designs 2012


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Bloodmoon ;; Grauwolf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gestalten der Dämmerung :: RASSELBANDE :: RASSELBANDE :: Wölfe-