StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenMitgliederAnmeldenLogin
ELITEFRONT
Wie willst du rein und gut sein
wenn der Teufel in dir wohnt
INFORMATION
Wie kannst du wahrhaftig sein
wenn die Zweifel dich zerfleischen
ROLLENSPIEL
wir glauben nicht an Götter,
die im Wahn ihr weiter preist
SALOMO;;NELE;;YUKI

AUFNAHMESTOPP
!!NICHT AKTIV!!

© ICEWOLF DESIGNS 2012

FORENERSTELLUNG:
31. März 2010 (xobor)
FORENERÖFFNUNG:
6. August 2010 (Forumieren)
ROLLENSPIELSTART:
11. August 2010
FORENLEITUNG:
Nele, Yuki & Salomo




EISKALTE JAGD;;
WETTER: Schneefall, dicke Wolken
TAGESZEIT: Morgen || Mittag
UHRZEITEN: 8-12 Uhr





Teilen | 
 

 Fairy ;; Border Collie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Fairy
avatar
Alter :
5 Jahre
Rasse :
Border Collie
Größe :
48 Zentimeter

BeitragThema: Fairy ;; Border Collie   Do 19 Jul 2012, 11:07

"walking hand in hand to this
fucking wonderland"



Allgemeines


NAME - Fairy
WUNSCHTITEL - Broken Hope
GESCHLECHT - Hündin - weiblich
ALTER - 5 Jahre
RASSE Border Collie

Aussehen


FELLFARBE - Weiß und Schwarz
AUGENFARBE - Rindenbraun
STATUR - Schlank
KOMPLETTES AUSSEHEN - Fairy enstpricht nicht den genauem Aussehen, eines reinrassigen Border Collies. Zwar ist ihre Nase schwarz und die Brust, sowie die Pfoten und die Rutenspitze weiß, aber dennoch sieht sie nicht ganz so aus, wie ihr Bruder. Sie ist ein wenig schmaler gebaut und hat nicht so viele Muskeln, ist nicht so durchtrainiert. Aber unter dem längeren, dünnen Fell kann man nur schwer erkennen, ob sie nun wirklich stark gebaut ist oder eben nicht. Außerdem störten die Hündin die fehlenden Muskelberge nicht.
Genau so wenig fehlt ihr die Blässe, die ihr Bruder hat und sie eben nicht. Das ist eigentlich auch das einzige 'Äußerliche' Markel, das sie hat.
Um ihren Hals trägt sie noch immer das etwas breitere, nun leicht abgewetzte Lederhalsband, welches ihre vorige Herrin ihr gegeben hat. An dem Halsband ist noch ein runder Chip, auf dem ihr Name steht.

BESONDERHEITEN Keine Blässe und ledernes Halsband mit Namenschip

Charakter


CHARAKTER - Border Collies sind sehr temperamentvolle Hunde, die viel Bewegung und Auslauf brauchen. Meist strahlen sie vor Lebensenergie und Freude, so wird der Charakter eines Border Collies oft beschrieben. Schnelle Hunde, die viel fordern. Dabei fordert doch jeder Hund, jeder Haushund nur das eine - eine Familie, die ihn lieb hat, so wie er ist. Bei Fairy wäre das mit Sicherheit auch nicht so schwer. Sie ist eigentlich eine ziemlich sanftmütige, liebe und freundliche Hündin, die Kinder mag und keine Scheu vor Männern hat. In ihrem Leben hat sie noch nicht viel erlebt, was ihr Schaden zuführen hätte können. Keine traumatischen Erlebnisse haben sich in den Lebenslauf der Hündin gezwängt oder etwas in der Art. Und weil es bei ihr nicht so schwer ist, sie lieb zu haben, hat sie auch eine Familie gefunden, die sie und auch ihren großen Bruder ins Herz schließen konnte.

Eigentlich ist der Hintergrund ihres Charakters leicht und schnell zu verstehen. Es ist das übliche Spiel. Erst wuchs sie mit ihren Geschwistern bei ihrer Mutter auf, wird dann mit etwa zwölf Wochen verkauft und lebte dann als Familien- und Hütehund ihr Hundeleben. Aber ganz so einfach ist das nicht. Wichtig für ihr Leben war, dass ihr Bruder mit ihr zusammen gekauft wurde und sie somit jemanden hatte, an die sie sich klammern konnte. Aber ihr großer Bruder ist ein wenig anders als sie. Er ist nicht so spontan, so fröhlich und wird nicht so leicht glücklich. Für ihn mussten die Linien immer gerade sein, während Fairy Geschlängelte reichten. Die Border Collie Hündin hatte ohnehin nie so viele Ansprüche wie ihr Bruder. Ihr reichte auch schon oft ein Spaziergang um wieder runter zu kommen, während ihr Bruder oft Stunden rennen musste. Er trieb die Schafe auch meist nur aus Spaß, statt aus Ernst. Natürlich nahm er seine Aufgabe ernst, aber er hatte Spaß daran. Vermutlich war das seine große Aufgabe.
Aber Fairy hatte nie so viel Spaß daran. Sie brauchte etwas anderes. Sie brauchte mehr Freiheit, mehr Spontanität. Ihr Bruder war immer genervt, wenn sie von ihren Freiheitsträumen erzählte. Die beiden ganz alleine auf der Insel oder etwas in der Art. Dieser Gedanke hatte ihr schon immer gefallen, aber ihre Hoffnung auf ein komplett freies Leben war schon vor Jahren zersprungen. Die beiden würden auf der Insel bei den Schafen alt werden. Zwar hatte Fairy kein Problem damit, aber ihr würde es in der Freiheit mit Sicherheit besser gefallen, als Tag ein Tag aus den normalen Tagesablauf abzuakern.

STÄRKEN - x. Träumen x. Spielen x. Reden x. Rennen x. Springen
SCHWÄCHEN - x. Felex x. Jagen x. kalt sein x. Kämpfen x. Schauspielern
VORLIEBEN - x. Ruhige Musik x. Welpen x. Sommergewitter
ABNEIGUNGEN x. Berge x. Kühle x. Angst

Vergangenheit


VORGESCHICHTE - Damals wurden wir beide in ein und dem selben Wurf geboren. Zusammen wuchsen wir auf, lernten zusammen laufen und sehen. Wir kamen immer gut miteinander aus, auch wenn unsere Ansichten oft unterschiedlich waren. Das begann schon damals in unseren ersten Lebenswochen. Der eine mochte lieber Nassfutter und der andere lieber Trockenfutter. Der eine bevorzugte den Ball als Spielzeug und der andere hatte ein Kuscheltier. Wir unterschieden uns schon immer und dennoch hatten wir niemals richtig Streit. Wir verstanden uns immer gut. Mit unseren anderen Geschwistern und unserer Mutter kamen wir auch gut aus. Zwar hatten wir damals noch alle keine wirklichen Charakterzüge, aber dennoch mochten wir uns alle.

TOGETHER FOREVER

Zusammen wurden wir auch gekauft. Wir wurden von einem Farmer und seiner Frau mit auf eine Insel genommen, auf der die beiden ihr kleines Bauernhaus, ihre Tiere und ihre Kinder hatten. Außerdem lebte auf der Farm noch ein Dalamtiner, der ebenfalls als Hütehund eingesetzt wurde. Dieser war jedoch schon alt und wir sollten ihn nur ersetzen, denn als wir gerade ansatzweise gut auf die Schafe aufpassen konnten, wurde er nicht mehr mit genommen. Seit her durfte er auf den Hof umher streunern und den Rest seines Hundelebens auskosten. Zwei Jahre später verstarb er sogar.
Jedenfalls war das Bauernhaus recht beschaulich, die Familie nett und die Tiere waren leicht zu hüten. Sie machten keinen Stress und während unserer Ausbildung hatten wir nur wenige Zwischenfälle. Es war eigentlich recht einfach. Die Tiere mussten wir morgens auf die Wiesen treiben und tagsüber konnten wir auf der Insel umher streifen. Wir rannten viel und lernten unsere Umgebung kennen. Genau so machten wir mit Hunden aus der Nachbarschaft Bekanntschaft. Abends wurden wir dann wieder zum herein bringen der Kühe und Schafe eingesetzt. Manchmal mussten wir sogar die Pferde der Bauerstöchter in die Ställe zurück treiben. Es hat immer sehr viel Spaß gemacht, uns beiden. Zwar erfüllte es nur einen von uns beiden, Felex, komplett aus, aber im großen und Ganzen war das in Ordnung.

UNTILL TODAY

Noch heute stehen wir jeden Morgen auf und treiben die Tiere nach draußen und streunern dann über die Insel, um erst Abends wieder zu kommen. Wir sind halb Haushunde und auch recht stolz darauf. Außerdem hat unser Farmer nun seit einem halben Jahr wieder einen Dalmatiner, der jedoch nie mit uns über die Insel zieht. In diesem gepunkteten Gefährten steckt immer wieder die Angst, zu spät zu kommen oder nicht mit uns mit halten zu können.
Anfangs lauerte die Angst auch in uns, aber wir wissen, dass wir immer rechtzeitig wieder kommen und wenn nicht, ist da immer noch der Gepunktete. Unser Leben ist also recht ausgeglichen, geordnet und ruhig, jedenfalls bis jetzt!

POSITIVE ERFAHRUNGEN - x. Mutterliebe x. Schafe hüten
NEGATIVE ERFAHRUNGEN - x. Felex Verwandelung x. Tod des Dalmatiners

© Icewolf Designs 2012

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Fairy ;; Border Collie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Phalaenopsis equestris
» Phalaenopsis Joy Fairy Tale
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gestalten der Dämmerung :: RASSELBANDE :: RASSELBANDE :: Hündinnen-