StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenMitgliederAnmeldenLogin
ELITEFRONT
Wie willst du rein und gut sein
wenn der Teufel in dir wohnt
INFORMATION
Wie kannst du wahrhaftig sein
wenn die Zweifel dich zerfleischen
ROLLENSPIEL
wir glauben nicht an Götter,
die im Wahn ihr weiter preist
SALOMO;;NELE;;YUKI

AUFNAHMESTOPP
!!NICHT AKTIV!!

© ICEWOLF DESIGNS 2012

FORENERSTELLUNG:
31. März 2010 (xobor)
FORENERÖFFNUNG:
6. August 2010 (Forumieren)
ROLLENSPIELSTART:
11. August 2010
FORENLEITUNG:
Nele, Yuki & Salomo




EISKALTE JAGD;;
WETTER: Schneefall, dicke Wolken
TAGESZEIT: Morgen || Mittag
UHRZEITEN: 8-12 Uhr





Teilen | 
 

 Fari ;; Saluki

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
avatarGast

BeitragThema: Fari ;; Saluki   Di 14 Dez 2010, 23:13


Fari




A.L.L.G.M.E.I.N.E.S

Wunschtitel
wind of change

Geschlecht
Rüde

Alter
12 Monate

Rasse
Saluki



Ä.U.ß.E.R.L.I.C.H.E.S

Fellfarbe.
rotbraun

Augenfarbe.
braun

Statur.
Schlank

Von Rute bis zur Schnauze.
Hm ich würde mich als typischen Windhund beschreiben. Schlanker Körper mit langen kräftigen Beinen, eine dünne Schnauze und herabhängende Ohren. Von der Farbe her bin ich zum Großteil rötlich. Hals, Bauch und die Innenseiten meiner Beine sind weiß, das längere Fell an den Ohren schwarz. Der Schwanz hat auch längeres Fell und eine weiße Spitze.

Besonderheiten.
hier kann ich mein Halsband nennen, doch das sieht schon ziemlich mitgenommen aus, keine Ahnung wie lang es noch hält…



C.H.A.R.K.T.E.R

.Charakter.
Oje sich selbst zu Charakterisieren ist nicht leicht. Nunja ich würde nie jemanden zuerst angreifen oder auch nur reizen, dass gilt für Rüde, Hündin, Katze, Fremder, Bekannter… okay ich glaube ihr wisst was ich meine. Menschen zählen da auch dazu, wobei es mit der Zeit langsam in Misstrauen umschlägt. Wenn ich jemanden sehe der meine Hilfe brauchen könnte bin ich sofort zur Stelle. Das Problem ist, dass ich ganz anders erzogen wurde. Im ersten Moment fällt das nicht auf, aber sobald die Gefahr gebannt ist kommt die Gewohnheit durch: sie sollen denken, dass sie meine Hilfe nur verdienen weil ich mir einen Vorteil daraus erhoffe, mindestens mit einer kühle n antwort die gute Tat wett machen. Große Versammlungen und Rudel gehe ich aus dem Weg. Zum einen weil es dann einfacher ist, meine Rolle zu spielen zum zweiten weil ich es einfach nicht gewohnt bin. Ganz allein zu sein gefällt mir zwar genauso wenig, aber Hund gewöhnt sich an vieles… Meine Freiheit ist mir in den Monaten, die ich auf der Insel verbracht habe, zum Wichtigsten überhaupt geworden. Ich lasse sie mir von keinem mehr nehmen. Wenn ich denke, dass das passieren könnte nehm ich reiß aus, wort wörtlich und metaphorisch. Eine Warnung an euch wäre auch nicht schlecht. Ich soll eine etwas verdrehte Weltanschauung haben.

Keep your distance.
Don't come to close,
Or I will hurt you.
Even though I don't want to.


Stärken
schneller Läufer
Mutig aber nur bis mein Kopf mein Herz eingeholt hat
vertrauensvoll gegenüber Menschen was sowohl Nachteil als auch Vorteil ist
Hilfsbereit
Ausgezeichneter Orientierungssinn


Schwächen
verfällt in anerzogenes Verhalten
vertrauensvoll gegenüber Menschen siehe oben
leicht ablenkbar (gar nicht …oh guck mal ein Eichhörnchen)
und dadurch oder außerdem unberechenbar


Vorlieben
Schnee, das Meer/schwimmen, Rennen, und manchmal auch nur still im Gras liegen und lauschen

Abneigungen
enge Räume, aufdringliche Hunde(wobei ich schnell jemanden aufdringlich finde), Motorenlärm



V.E.R.G.A.N.G.E.N.E.S

Vorgeschichte.
Ich weiß nicht wie ich hier gelandet bin. Ganz ehrlich. Aber ich fange erst mal vorne an. Meine Eltern waren oder sind erfolgreich in vielen Wettbewerben. Was wahrscheinlich der Grund ist, dass es mich gibt. Bis auf meine Schwester Samira waren wir nur Rüden und außer uns zwei sind auch alle noch als Welpen umgezogen. Wir beiden durften bei unseren Eltern bleiben. Wenn ich es richtig verstanden habe sollten wir in ein neues zu Hause umziehen. Mit dem Flugzeug. Auch wenn es furchtbar laut und dunkel war, war es nicht ganz so schlimm. Danach war ich ein paar Tage in der kleinen Box eingesperrt bis man mich endlich hinaus ließ. In ein Gehege mit lächerlich niedrigem Zaun. Nunja als mich keiner holen kam und Samira auch weg war bin ich eben abgehauen. Als Welpe hatte ich mich immer auf mein großes Abenteuer gewartet und jetzt habe ich es gefunden, auch wenn ich anfangs nicht ganz so begeistert war. Vielleicht noch ein bisschen was von früher. Ich habe mehrere Rollen gespielt die jede ihren eigenen Charakter haben, haltet mich bitte nicht für verrückt. Sie waren nicht alle gleichzeitig. Es ist mehr wie mit einem Schauspieler der die eine Maske ablegt bevor er die nächste aufsetzt. Ich denke so könnt ihr euch das gut vorstellen, mit dem feinen Unterschied, dass ich von jeder Maske ein Stück behalten habe und die sich von Zeit zu Zeit nach vorne drengen.

Positive Erfahrungen.
Strandausflüge mit der Familie, Wettrennen mit meiner kleinen Schwester

Negative Erfahrungen.
ab dem Moment wo ich zu Hause in die Kiste eingestiegen bin bis zu meiner Flucht, das waren wohl die schlimmsten Tage meines Lebens
andere Rüde, vor allem die die größer sind, scheinbar mögen es nicht alle wenn ihnen ein Fremder zur Hilfe eilt...
Hündinnen…manche…im besondern Pudel



©Gestalten der Dämmerung



Nach oben Nach unten
 

Fari ;; Saluki

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gestalten der Dämmerung :: RASSELBANDE :: GEGANGENE :: Rüden-